loading
HEAT4ALL ICONIC Infrarotheizungen Infrarotheizung made in Austria

Die ideale Raumtemperatur im Wohnbereich

So fühlen Sie sich zuhause so richtig wohl

Heizkosten sparen oder wohlig warm fühlen? Die optimale Raumtemperatur zu finden, ist nicht nur unabdinglich, wenn es darum geht, sich zuhause so richtig wohl zu fühlen, sondern auch, wenn es darum geht, möglichst Geldbeutel-schonend zu heizen – denn jedes Grad, das zu viel geheizt wird, kostet bares Geld. In unserem Blog verraten wir Ihnen, welche Temperaturen Sie in Ihren Räumlichkeiten anzielen sollten und wie Sie Ihren Heizbedarf senken können, ohne dabei auf Gemütlichkeit zu verzichten.

Die Richtwerte im Überblick

Je nachdem, wie lange man sich in diversen Räumen tagsüber aufhält bzw. wie aktiv man dort ist, variiert auch die optimale Raumtemperatur. In den Wohnräumen sollte die Temperatur hierbei nicht mehr als 20° C betragen; in der Küche sogar bloß 18° C und im Schlafzimmer lediglich 17° C. Im Kinderzimmer oder in Räumlichkeiten, in denen sich vorwiegend ältere oder bewegungseingeschränkte Personen aufhalten, sollte man die Temperatur hingegen auf 22° C anheben. Unbedingt beachtet werden sollte jedoch, dass es sich bei all diesen Angaben um bloße Richtwerte handelt – wichtig ist, dass Sie Ihre persönliche Wohlfühltemperatur finden und Ihren Heizbedarf an dieser ausrichten. Wer sich bei den angegebenen Temperaturen unwohl fühlt, der sollte die Temperatur schrittweise um je ein Grad erhöhen, bis er die für ihn persönliche ideale Raumtemperatur erreicht hat.

Die ideale Raumtemperatur im Wohnbereich: So fühlen Sie sich so richtig wohl

Temperatur gezielt senken und Heizkosten sparen

Neben dem Finden der persönlichen Wohlfühltemperatur ist auch das zeitweise gezielte Senken der Raumtemperatur, vor allem während Abwesenheiten sowie nachts, ausschlaggebend, wenn es ums Sparen von Heizkosten geht. Wer tagsüber für mehrere Stunden, etwa während längerer Einkäufe, nicht zuhause ist, der sollte während dieser Zeit die Temperatur um 2° bis 3° C senken. Während längerer Abwesenheiten, etwa während der Arbeitszeit, oder nachts kann die Temperatur sogar um bis zu 5° C gesenkt werden. Sollten Sie mehrere Tage lang nicht zuhause sein, etwa während eines Urlaubs, können Sie die Temperatur auf bis zu 12° C absenken. Moderne Thermostatsysteme, wie sie etwa gemeinsam mit unseren Heat4All Infrarotheizungen angeboten werden, ermöglichen dabei die automatische Zeitschaltung der Raumtemperaturen. So können Sie schnell und einfach festsetzen, dass die Temperatur in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus während Ihrer regelmäßigen Abwesenheiten oder Schlafstunden automatisch abgesenkt und kurz vor Ihrer Heimkehr bzw. Ihrem Weckruf wieder auf Ihr Wohlfühllevel angehoben wird.

Die ideale Raumtemperatur im Wohnbereich: So fühlen Sie sich so richtig wohl

Richtiges Lüften als kritischer Wohlfühlfaktor

Frische Luft in Ihren Räumlichkeiten trägt maßgeblich zu Ihrem Wohlbefinden bei: Luftfeuchtigkeit, die sich durch die Atmung der Bewohner, diverse Geräte, Kochen und andere Aktivitäten ansammelt, soll entweichen, während frische, sauerstoffreiche Luft in die Räume gelangen soll. Gerade während der kalten Jahreszeit scheuen sich jedoch viele davor, ausreichend zu lüften, um allzu große Heizverluste zu verhindern. Wer unnötige Wärmeverluste minimieren und dennoch richtig lüften möchte, der sollte auf das langfristige Kippen von Fenstern verzichten und stattdessen mehrmals täglich für einige Minuten bei vollends geöffneten Fenstern "stoßlüften".

Die ideale Raumtemperatur im Wohnbereich: So fühlen Sie sich so richtig wohl

Weitere Heizkosten sparen mit Infrarotheizungen

Temperatur ist nicht gleich Temperatur – wird in einem Raum lediglich die Luft erwärmt, während die Gegenstände und Wände kühl bleiben, fühlen wir uns weit weniger warm und behaglich als in Räumen, in denen die Wände und Möbel wohlig warm sind, die Luft jedoch weiterhin frisch bleibt. Infrarotheizungen erzeugen genau diesen Effekt: Anders als herkömmliche Konvektionsheizsysteme, erwärmen Infrarotheizungen nicht vorwiegend die Luft, sondern gezielt die Gegenstände und Wände im Raum, die infolge wiederum auch selbst Wärme abstrahlen. Durch diese besondere Wirkungsweise von Infrarotheizungen kann die Zieltemperatur in Ihren Räumlichkeiten bei gleichem Wärmeempfinden im Vergleich zu Konvektionsheizungen um etwa 2° C gesenkt werden. Auch die Heizverluste durch regelmäßiges Lüften werden durch Infrarotheizungen minimiert, da die gefühlte Temperatur bei dieser Art des Heizens nicht vorwiegend von der Lufttemperatur abhängt.

Weitere Tipps und Tricks zum kostensparenden Heizen und dazu, wie Sie Ihre vier Wände zu Ihrer ganz persönlichen Wohlfühloase machen, finden Sie auf unserem Heat4All Blog.